26.01.2016

Mikrobiologische Umstellung

Erbringung der mikrobioloschen Diagnostik am Standort Gießen, Umstellung der Resistenztestung nach EUCAST-Norm

Sehr geehrter Herr Kollege,
Sehr geehrte Frau Kollegin,

seit dem 01.01. 2016 arbeiten das MVZ Labordiagnostik Lahn-Dill in Dillenburg und das MVZ Labordiagnostik Mittelhessen in Gießen, in einer Berufsausübungsgemeinschaft zusammen.

Im Rahmen dieser Kooperation wird die mikrobiologische Diagnostik für alle unsere Einsender ab dem 25.01.2016 an unserem Standort in Gießen erfolgen. Die mikrobiologischen Proben werden, wie gewohnt, per Fahrdienst in Ihrer Praxis abgeholt. Die Befunde erhalten ein neues Layout und werden Ihnen weiterhin schriftlich und/oder per DFÜ zugestellt.

Unsere mikrobiologische Abteilung am Standort Gießen ist nach DIN ISO 15189 akkreditiert und verfügt über modernste diagnostische Methoden und Geräte inkl. MALDI TOF. Dieses Gerät kann mittels Massenspektrometrie Keime schnell und präzise identifizieren. Außerdem verfügt das Labor über das HyBASE®-Statistikprogramm, mit dessen Hilfe jederzeit eine Keim- und Resistenzstatistik sowie die Erfassung der Keime mit besonderer Resistenz nach § 23 IfSG für Ihre Praxis erstellt werden kann.

Die Resistenztestung erfolgt in unserem Labor (in Gießen) ab dem 01.01.2016 nach dem Normsystem der EUCAST (European Commitee on Antimicrobial Susceptibility Testing). Bei der Normerstellung wurden die klinischen und pharmakokinetischen Aspekte der in Europa üblichen Antibiotikadosierungen berücksichtigt (s. Anlage). Die Umstellung von CLSI (Clinical & Laboratory Standards Institute; USA) auf EUCAST ermöglicht die Vergleichbarkeit der Ergebnisse aus verschiedenen Laboratorien Europaweit. Aufgrund der zunehmenden Resistenzlage werden in Deutschland Netzwerke für die Bekämpfung der Multiresistenzen etabliert. Unser Labor ist ebenfalls angehalten worden die Resistenzdaten an die ARS, Antibiotika-Resistenz-Surveillance des RKI, zu übermitteln. Zusätzlich ergibt sich damit eine bessere Vergleichbarkeit der Resistenzlage im europäischen Raum über das EARS-Net (European Antimicrobial Resistance Surveillance Network ECDC). Die EUCAST- und die CLSI-Norm haben sich in den letzten Jahren immer mehr angenähert, so dass keine gravierende Diskrepanzen bei der Antibiogramminterpretation zu erwarten sind.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Dr. med. O. Keksel
FA für Mikrobiologie, Virologie
und Infektionsepidemiologie,
Krankenhaushygiene

Dr. med. B. Grüner
FA für Laboratoriumsmedizin
FA für Mikrobiologie, Virologie
und Infektionsepidemiologie

Downloads:

EUCAST


zurück zur Übersicht
MVZ Labordiagnostik Lahn-Dill  • Hindenburgstraße 15 • D-35683 Dillenburg
Zweigniederlassung des MVZ Labordiagnostik Mittelhessen GmbH